Augenarzt  Privatdoz. Dr. Jörg Weber

 

 

 

 

 

Grüner Star (Glaukom)

Unser Auge ist mit einer Flüssigkeit gefüllt. Diese Flüssigkeit hat einen Überdruck von etwa 10 - 20 mmHg (Quecksilbersäule). Dadurch kommt es zu einer ständigen Belastung des Sehnervkopfes. 

Bei den meisten Menschen sieht man im Laufe des Lebens eine zunehmende Eindellung des Sehnervkopfes. Bei einigen Menschen ist diese Eindellung stärker, und es kommt zu einer Nervenschädigung. Oft ist auch der Druck im Auge erhöht. Dann kann man durch eine Drucksenkung die Schädigung vermeiden oder verlangsamen. Die Behandlung ist um so wirksamer, je früher sie beginnt. Die Augen werden mit Tropfen, Laser oder einer Operation behandelt.

Da der Patient selbst den Druck und auch die beginnende Nervenschädigung nicht spürt, ist eine Früherkennung sehr wichtig. Diese Vorsorgeuntersuchung muss regelmäßig wiederholt werden, da die Veränderung des Sehnerven sich erst im Laufe des Lebens entwickelt und der Augeninnendruck nicht gleichbleibend ist.

 

>> zurück